Eine Arche für Asel

 ... oder in einem Abend (fast) durch die Bibel


Die diesjährige Konfirmandenfahrt liegt gerade wieder hinter uns. Hier melden sich die Überlebenden dieser Tour. Nach einem Jahr mit Orkan 2015, einem Jahr mit Blitzeis 2016, war es in diesem Jahr 2017 nur kalt in Asel, aber relativ ungefährlich, abgesehen vom diesjährigen Mörderspiel. Dazu später.

Am ersten Abend gab es einen Bibel-Movie-Abend, wie immer, aber nun mit Filmanspielen der Deutschen Bibelgesellschaft, aus denen sich die Konfirmanden/innen eine Geschichte aussuchen durften, die am nächsten Nachmittag szenisch umgesetzt wurde.

 

Bibel-Movie-Abend mit Bibelgeschichtsanspielen der

Deutschen Bibelgesellschaft. Foto: Brigitte Göde


Nach einer Nacht, für einige mit wenig Schlaf, wurden die Konfirmationssprüche ausgesucht und die Konfirmationskerzen gebastelt. Nachmittags ging es rund:
Die Neuenburger Hauptkonfirmanden haben in diesem Jahr einige, ausgewählte Geschichten aus AT und NT vielgestaltig umgesetzt, alles in Vorbereitung für den Vorstellungsgottesdienst. Kräftig unterstützt von jugendlichen und erwachsenen Teamern, zwei toughen Kirchenältesten und  Pastorinnen, konnte man bald in einem Raum eine begehbare Arche Noah sehen, mit einer NDR live-Interview-Schaltung zur Reporterin vor Ort in Israel. Dies wird als Kurzfilm im Vorstellungsgottesdienst zu bewundern sein.

Wie aus Tischen, Pappe und Thesa-Krepp im Handumdrehen eine begehbare Arche entstanden ist, daran hätte wohl auch Noah seine Freude gehabt und diese Crew wohl mit an Bord genommen.

NDR-live Reportage mit der Besatzung der Arche Noah

und denen, die nicht mitfahren wollten. Foto: Brigitte Göde

 

Der Tanz um das goldene Kalb war gut besucht und sehr modern.
Desweiteren wurde eine Radiosendung zum Buch Ruth vorbereitet, mit Interviews von vielen Beteiligten. Diese wird live im Vorstellungsgottesdienst am 26. März um 10.00 Uhr in der Schlosskapelle zu Neuenburg, natürlich im Radio, zu hören sein. Außerdem gab es Standbilder, wie aus Saulus Paulus, der berühmte Apostel und Briefeschreiber des NTs wird. Auch diese Verwandlung wird man im Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden live sehen können. Wir hoffen ebenfalls, dass es klappt, dass aus zwei Passionsgeschichtenfotos, mit umwerfend harmlosen und total kreativen Ideen zur Geißelungsszene und Jesu Verspottung mit Purpurmantel und Dornenkrone, große Fahnen entstehen werden, die wir im Gottesdienst aufhängen können. Ebenso konnte ein Interview mit Johannes, dem Täufer, Herdodes Antipas, Jesus und weiteren Prominenten auf DVD mitgeschnitten werden.

 

Ein Radio- Interview mit Ruth, Naomi und Boas

und anderen.Foto: Brigitte Göde


Die entstandenen Bilder und Filme zeigen, dass anscheinend die meisten Anwesenden, trotz aller Anstrengung, Schlafmangel und fremder Umgebung, Spaß hatten, wobei immer auch gleichzeitig alle durch das „Mörderspiel“ in Spannung gehalten wurden. Niemand durfte alleine sein, sondern alle mussten sich gegenseitig beschützen. Wie man munkelte, gab es zuweilen auch Wachen bei Toilettengängen.
Am ersten Abend gab es eine (nicht ganz kompatible) Powerpointandacht zum Land der Bibel, am Sonntagvormittag den Erstdurchlauf des selbstverfassten liturgischen Rahmens des Vorstellungsgottesdienstes.
Wieder haben sich sehr viele Konfirmanden/innen als zukünftige Konfer-Mitarbeiter/innen
gemeldet. Man merkt doch deutlich, wie wichtig solche Aktionen sind, die junge Menschen miteinander verbinden, denn diese Jugendlichen sind unsere Kirche von morgen.
Brigitte Goede

Verabschiedung von Pastorin Anja Scholz-Schäfer

Unter großer Beteiligung der Gemeinde wurde am Sonntag, den 14. August Pastorin Anja Scholz-Schäfer von Kreispfarrer Christian Scheuer verabschiedet. In einem bewegenden Gottesdienst unter freiem Himmel hielt Pastorin Anja Scholz-Schäfer die letzte Predigt in ihrer Gemeinde - sie stand unter dem Motto "Nimm dir Zeit". Musikalisch umrahmt wurde der Festgottesdienst vom Chor "Neuenburger Schlossgesang" unter der Leitung von Gaby Menzel und dem Posaunenchor Zetel-Neuenburg unter der Leitung von Michael Bork.

Im Anschluss konnten sich alle persönlich von ihrer Pastorin verabschieden und diese Gelegenheit nahmen auch viele Gäste gerne wahr. Ein buntes Buffet bot die Gelegenheit zur Stärkung und bei ausnahmsweise milder Sommerabendstimmung haben die Besucher den Abend in der Grünen Oase ausklingen lassen.

Alle Stuhlreihen waren besetzt, viele waren zum Abschied gekommen.
Kreispfarrer Christian Scheuer schenkte zum Abschied einen kleinen Herrnhuter Stern - eine Miniaturausgabe des Sterns, der in der Adventzeit in der Schlosskapelle leuchtet.
Der "Neuenburger Schlossgesang"
Engelsflügel zum Abschied vom Gemeindekirchenrat, überreicht von Elke Osterthun (Vorsitzende) und Cai-Olaf Wilgeroth
Geselliges Beisammensein in der Grünen Oase
Fotos: Andrea Feyen
 

Krippenspiel 2015 - Großer Einsatz aller Beteiligten

Das Krippenspiel - Ensemble 2015 im Vereenshus. Klickt auf die Bilder zum Vergrößern
Das Krippenspiel der Konfirmanden hat alle begeistert. Ob Maria und Josef, die Tiere im Stall, Engel, Hirten und Könige - alle haben toll gespielt
und ein ganz besonderes Engagement gezeigt. Ebenso wie die ehren- und hauptamtlichen Begleiter vor und hinter der Bühne! Fotos: Brigitte Göde

Erstmalig haben in diesem Jahr die Hauptkonfirmanden mit einigen Vorkonfirmanden beim Krippenspiel am Heiligen Abend auf der Neuenburger Bühne gestanden. Die Neuenburger Bühne hat die Sprechrollen liebevoll mit Theaterkostümen ausgestattet und das Krippenspiel "Ja, Herr!!!" mit Nebelmaschine und Lichteffekten tatkräftig unterstützt. Nun können wir es verraten: Rolf Renken war der „Liebe Gott“. Beginnend im September trafen sich die Hauptkonfirmanden 16 mal mit uns zu den Proben. Der Arbeitsaufwand hat sich gelohnt, da alles sehr gut klappte. Konfirmanden, Teamer und Gottesdienstbesucher waren erheitert, gespannt und sehr zufrieden. Sogar die kleinen Zuschauer gingen kräftig mit: "Gleich kommt er wieder, der Engel!"  wenn die Nebelmaschine die Wolken herauspuffte. Eine Mutter meinte, ihre Erwartungen seien in jeder Hinsicht noch übertroffen worden. Auch die Kollektenhöhe war höchst erfreulich. Aus dem Krippenspiel werden zukünftig wohl einige neue Konfiteamer erwachsen, die nach 70-80 immer noch nicht die Nase von Kirche voll haben.

Brigitte Goede

Himmelfahrt 2013

Sehr viele Neuenburger und Gäste aus nah und fern nahmen am Festgottesdienst teil
und blieben trotz einzelner Schauer.
Der Posaunenchor trotzt dem Regen.
Kreispfarrer Scheuer verabschiedet sich mit einem sichtbaren Zeichen.
Offizielle Verabschiedung durch Oberkirchenrätin Lenk.
Der Kirchenchor trägt ein zum Anlass getextetes Lied vor.
Einführung von Anja Schäfer zur Gemeindepfarrerin
Anja Schäfer standen Kreispfarrer C. Scheuer, Oberkirchenrätin A.C. Lenk, E. Osterthun und Pfarrer i.r. M. Kahl zur Seite auch im Regen!
Predigt
Pfarrer Trippner und Oberkirchenrätin Lenk
Wunderbare Musik mit E.-G. Wolter und G. Menzel
Auszug nach dem Gottesdienst
Neue Band spielt beim Empfang auf
Christian Scheuer und Anja Schäfer beim Empfang auf dem Rauchkatengelände des Heimatvereins
Pfarrer T. Piesker aus Bockhorn, Pfarrerin S. Indorf aus Zetel und Pfarrerin K. Nolting aus Grabstede überbrachten wie viele andere Gäste gute Wünsche für die Zukunft und ein Geschenk. Fotos: B. Hansen-Maschke, A. Feyen
 

Mitarbeiterdank 2012 - Ausflug zur Moorschäferei von Peter Schein

Start bei Sonnenschein und
guter Laune am Gemeindehaus.
Stärkung mit deftigem Eintopf.
Die Halle bot genügend Raum für alle.
Schafstall
Geführte Moorwanderung mit Peter Schein
Jede Menge Informationen zur Entstehung und Nutzung des Moores
Eindrucksvolle Vorführung des Hütehundes: Wie ein Blitz trieb er die Herde zusammen.
Dafür gab es jede Menge Streicheleinheiten.
Mitten durch die wunderschöne Moorlandschaft
Sonnentau
Kurze Andacht am See
mit dem 23. Psalm,
der am Ende der Veranstaltung aus vielen Einzelteilen zusammengepuzzelt werden musste.
Die Schnellsten wurden dann gekürt: zu Mitarbeitern des Jahres 2012. Herzlichen Glückwunsch! Fotos: Britta Hansen Maschke, Andrea Feyen

Marktreiben anno 1462

Einrichten der Druckwerkstatt


Neuenburg feierte im Sommer 2012 „550 Jahre Schloss Neuenburg“. Im Rahmen der Freilichtaufführungen „Graf Gerd de Mutige“ und das „Dschungelbuch“ fand jeweils ein Historischer Markt mit vielen mittelalterlichen Handwerksprodukten, Speisen und Getränken auf dem angrenzenden Rauchkatengelände des Heimatvereins Neuenburg statt. Auch die Kirchengemeinde präsentierte einen Marktstand …

„Tretet näher,  gnädiger Herr, gnädige Dame aus hohem Hause! Lasset Eure Augen schweifen über unsere kunstvollen Drucke, Worte aus der heiligen Schrift, die Euer Seelenheil aufs wohlfeilste schützen. Nur zwei Silberlinge und diese Worte zieren Eure Gemächer.“


„Gehet in Euch Gevatter, ist es nicht so, dass Ihr gesündigt habet ein ums andere Mal. Nun denn, zur Rettung Eurer Seele sind nur 5 Silberlinge zu berappen – und auf zehn Tage seid Ihr von allen göttlichen Strafen befreit.“

 

So oder ähnlich wurden die Gäste im „Offizin“, der Druckwerkstatt der Kirchengemeinde auf dem Historischen Markt begrüßt. Alle Mitwirkenden schlüpften in mittelalterliche Gewänder und Rollen, ein Spaß für alle Beteiligten.
Die Mitwirkenden setzten und druckten Bibelverse und einen mittelalterlichen Ablassbrief, Luther war schließlich noch nicht geboren, und boten diese wohlfeil an. Beim Schaudrucken konnten Besucher hautnah die Handwerkskunst erleben, Kinder durften mit Spezialfarbe eigene Werke erschaffen. Tauchen Sie ein in das bunte Treiben und lassen Sie sich mitnehmen in bewegte alte Zeiten.

Das Setzen ist eine mühevolle Arbeit bei der man seitenverkehrt und von rechts nach links denken muss.
Das Drucken erfordert gutes Augenmaß.
Das Druckergebnis wird kritisch begutachtet.
Der Ablassbrief
Übrigens ist es gar nicht so leicht seitenverkehrt und von rechts nach links die Buchstaben fehlerfrei zu setzen. Haben Sie den Fehler im Psalm 23 entdeckt?
Viel Spaß hatten die Mitwirkenden.
Kinder und Erwachsene fanden es spannend zuzuschauen.
 

Das gesamte Zubehör der Druckwerkstatt, die Druckpresse, die Typen (Buchstaben), Setzkästen, Druckfarbe und vieles mehr sind freundlicherweise von der Kunstschule im Packhaus in Brake ausgeliehen worden.

 

Gemeindekirchenrat - Wahlcafé 2012

Reichhaltiges Kuchenbüffet ...
... im Wahlcafé im Gemeindehaus am 18. März 2012

Gruppen in der Kirchengemeinde

Ausflug in den Park der Gärten mit den Frauen vom Gesprächsabend
Das Frauenteam der Friesischen Wehde, das den Weltgebetstag 2008 "Guyana" vorbereitete
Der letzte Auftritt des Kirchenchores im September 2011
Unter großer Beteiligung der Gemeinde wurde der Kirchenchor von Pastor Christian Scheuer und Überraschungsgast Gebhard von Hirschhausen verabschiedet

150 Jahre Kirchengemeinde Neuenburg

Pflanzung der Lutherlinde mit Pastor Scheuer, Pfarrer Janssen, Bischof Jan Jansen, Bürgermeister Lauxtermann, stellv. Landrat Lies
Lange Nacht der Kirchen vom 30.10. bis 31.10.2010 - in Neuenburg mit Psalmmarathon
Die 150 Psalme wurden gelesen ...
... gepielt
vom Aktionskünstler Ralf Esslinger,
in Licht getaucht (Uli Weiss) und
gemalt (Elke Siems).
Viele Menschen aus Neuenburg und der Friesischen Wehde unterstützten den Marathon, bis alle Psalme dran waren.
Für das leibliche Wohl sorgten viele tatkräftige Hände.
Im Gemeindehaus ist eine Ausstellung mit Zeugnissen der 150jährigen Gemeindegeschichte zusammengetragen worden,
Tauf-, Konfirmations- und Trauurkunden ebenso wie alte Bibeln und Taufkleider.
 

Die Entstehung des Gemeindehaus-Gartens

Alle haben mit angepackt, als nach der Fertigstellung des Gemeindehausanbaus 2008 der neue Gartenbereich angelegt wurde.
Noch kahl wirkte der Sandspielbereich.
Frau Linke von der Firma Thalen Consult plante die Gartenanlage und stand den Helfern bei der Bepflanzung zur Seite
Der Garten im Sommer 2012
 

Erntedank auf dem Bauernmarkt 2009

Ein kreatives Team dekoriert mit vielfältigen Erntegaben den Freilicht-Altar
Der reichhaltige Erntedank-Altar
Das ganze Dorf nimmt am Gottesdienst teil, begleitet vom Spielmannszug
 

Kirchentag in Bremen 2008

Das Backteam des Heimatvereins Neuenburg mit den Mitarbeitern der Kirchengemeinde Neuenburg
Bevor der Besucheransturm losging, konnten sich alle noch einmal stärken.
Vor Ort wurde Laugengebäck gebacken und zusammen mit belegtem Schwarzbrot zum Verkauf angeboten.
 

Skulptur von Albert Stewart

Steinbildhauer Albert Stewart mit dem noch fast unbehauenen Stein
Albert Stewart und Pastor Christian Scheuer freuen sich über die Fertigstellung der Skulptur "Die Betenden"
Feierliche Enthüllung im Rahmen des Open-Air-Himmelfahrtsgottesdienstes 2007
Moorschnucke
Das "Offizin", die Druckwerkstatt beim Historischen Markt 2012

Veranstaltungen

Musik im Kirchenkreis Friesland - Wilhelmshaven

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken