Gemeindekirchenrat neu gewählt!

(Foto: H. Nowack)

Wenig Interesse an Wahl zum Kirchenrat

Am vergangenen Sonntag, 11.03.2018, ist ein neuer Gemeinde-

kirchenrat gewählt worden. Nur 471 von 4110 wahlberechtigten Gemeindegliedern beteiligten sich. Die Wahlbeteiligung lag damit bei 11,46 Prozent.


Erstmals war das Wahlalter auf 14 Jahre herabgesetzt. Leider nutzten die jungen Gemeindeglieder ihr Recht kaum. Lediglich 3 Wählerinnen und Wähler waren jünger als 16 Jahre.


Folgenden Kandidaten wurden in den Gemeindekirchenrat gewählt:
Die meisten Stimmen erhielt Ina Tebben (294). Es folgten Heiner Haesius (249), Detlef Kant (244), Ute Röben (236), Christian

Kroll ( 222), Bernd Fahrenhorst (189), Volker Quathamer (148) und Heike Ahlborn (131).


Die Abkündigung der Ergebnisse erfolgt am Sonntag,18.03.2018, im Rahmen des Gottesdienstes.


Die neuen Gemeindekirchenräte werden im Juni während eines Gottesdienstes in ihr Amt eingeführt.

 

Fotos vom Wahltag sehen Sie hier.

 

Einführung des neuen Gemeindekirchenrates

Der neu gewählte Gemeindekirchenrat ist am 17.06.2012 in einem festlichen Gottesdienst in der St. Martins-Kirche zu Zetel eingeführt worden. Die Kirchenältesten wurden für 6 Jahre (Amtsperiode 2012 - 2018) gewählt. Die erste konstituierende Sitzung findet am Dienstag, 19.06.2012 um 19.30 Uhr statt.


Gleichzeitig wurden acht scheidende Kirchenratsmitglieder (Amtsperiode 2006 - 2012) verabschiedet. Pastor Trippner bedankte sich im Namen der Kirchengemeinde für die geleistete Arbeit und für das Engagement der scheidenden Kirchenälteste.

Die scheidenden Kirchenratsmitglieder von li.: Anja Schoof, Hartmut Kapels, Elfriede Mikulka, Hans-Jürgen Renken, Karl-Heinz Kruse, Gerd Nieland, Dieter Maida und Maik Wefer (Foto: Hartmut Nowack)
Die neuen Kirchenratsmitglieder 1. Reihe v. li.: Detlef Kant, Heiner Haesius, Gabriele Mallepree, Andrea Willms, Yvonne Loers, Christian Kroll, 2. Reihe v. li.: Ina Tebben, Heiner Lauxtermann, Bernd Fahrenhorst, Heike Ahlborn, Ute Röben, Oltmann Hillers, Ralf Hilbers, Pastor Trippner; es fehlt Lorena Eden. (Foto: Hartmut Nowack)

Verabschiedung und Einführung

Am 17. Juni 2012  werden die neuen Gemeindekirchenräte in einem feierlichen Gottesdienst um 10 Uhr in der St. Martins-Kirche in ihr neues Amt eingeführt. Gleichzeitig  werden die ausscheidenden Kirchenältesten Hartmut Kapels, Karl-Heinz Kruse, Ernst-Dieter Maida, Elfriede Mikulka, Gerd Nieland, Heinz-Jürgen Renken, Anja Schoof und Maik Wefer verabschiedet.  Die Kirchengemeinde bedankt sich sehr bei den ausscheidenden Kirchenältesten. Sie haben sehr viel in den letzten sechs Jahren mit ihrem ehrenamtlichen Engagement bewegt. Ihr Können, ihre Ideen, ihr Einsatz wird fehlen.


Neu in den Gemeindekirchenrat gewählt wurden: Heike Ahlborn, Lorena Eden, Heiner Haesius, Detlef Kant, Christian Kroll, Heiner Lauxtermann, Ute Röben und Ina Tebben. In das Gremium sind berufen worden: Bernd Fahrenhorst, Yvonne Loers, Gabriele Mallepree und Andrea Willms. Ersatzälteste sind Ralf Hilbers und Oltmann Hillers.


Pastor Michael Trippner wird die Entpflichtung und Vereidigung vornehmen.

Herzlich eingeladen ist jeder, der seinen neuen Gemeindekirchenrat kennenlernen und sich von den scheidenden Kirchenältesten verabschieden möchte.

Leichte Zunahme der Wahlbeteiligung

 

Die Kirchengemeinde Zetel verzeichnet eine leichte Zunahme der Wahlbeteiligung: Im Jahr 2006 lag sie noch bei 12,8 Prozent, am Sonntag betrug sie 13,6 Prozent. Aufgerufen waren 4198 wahlberechtigte Gemeindemitglieder. Von ihrem Stimmrecht machten 572 Gemeindemitglieder Gebrauch.

 

In den Gemeindekirchenrat Zetel wurden gewählt: Heike Ahlborn, Lorena Eden, Heiner Haesius, Detlef Kant, Christian Kroll, Heiner Lauxtermann, Ute Röben und Ina Tebben.

Ihre Stimme zählt - Gemeindekirchenratswahl am 18. März 2012

Am Sonntag, den 18. März wird nach sechs Jahren wieder ein neuer Gemeindekirchenrat gewählt.


Wenn Sie mindestens 16 Jahre alt und Mitglied der Kirchengemeinde Zetel sind, dürfen Sie durch Ihre Stimmabgabe entscheiden, wer die Kirchengemeinde leiten soll. Nutzen Sie diese Gelegenheit und unterstützen Sie Ihre Kandidatinnen und Kandidaten mit Ihrer Stimme! Jede Stimme zählt.


Der Wahltag beginnt mit einem Gottesdienst um 10 Uhr in der St. Martins-Kirche. Von 11:00 – 18:00 Uhr können Sie dann im Gemeindehaus am Corporalskamp 2 wählen. In dieser Zeit sind Sie herzlich zu einer Tasse Tee, Kaffee und Kuchen im Wahlcafé eingeladen. Abends findet nach der Auszählung ab 18 Uhr eine kleine Wahlparty statt.


Für die Wahl müssen Sie die Wahlbenachrichtigungskarte und Ihren Personalausweis mitbringen. Wer lieber per Briefwahl wählen möchte, kann dies gerne tun. Für die Briefwahl müssen Sie in der Zeit vom 04. - 15.03. (Fristende!) im Kirchenbüro beim Wahlausschuss einen Wahlschein beantragen. Dieser enthält den Stimmzettel und die Versicherung, dass Sie den Stimmzettel persönlich ausgefüllt haben.


Also, nicht vergessen:
Am 18. März ist Ihre Stimme gefragt! Machen Sie die Gemeinde stark und wählen Sie   Ihre Kandidatinnen und Kandidaten!

Vorne v. li.: Anja Schoof, Ina Tebben, Christian Kroll, Heiner Haesihus, Lorena Eden, Mitte v. li.: Detlef Kant, Heike Ahlborn, Heiner Lauxtermann, Ute Röben, Hinten v. li.: Ralf Hilbers, Ernst-Dieter Maida, Oltmann Hillers

Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich vor

Der Termin für die Gemeinde-

kirchenratswahlen rückt immer näher. Am 18. März sind alle evangelischen Mitbürger, die mindestens 16 Jahre alt sind, aufgerufen ihre Stimme für den neuen Gemeindekirchenrat abzugeben. Für sechs Jahre übernimmt das dann neu gewählte Gremium die Leitung der jeweiligen Kirchengemeinde mit der Pastorin und/oder dem Pastor.

 

Am Sonntag, 26. Februar, stellen sich die Kandidatinnen und Kandidaten der Kirchengemeinde Zetel im Gottesdienst  um 10 Uhr vor. Unmittelbar im Anschluss an den Gottesdienst mit Pastor Michael Trippner in der St.-Martins-Kirche haben die evangelischen Mitbürger Gelegenheit, die zwölf Kandidatinnen und Kandidaten näher kennen zu lernen. Bei einer Tasse Tee oder Kaffee ist Zeit für Fragen, aber auch für Wünsche und Anregungen, die ein neu gewählter Gemeindekirchenrat für die Zukunft mitnehmen soll.

 

Kandidaten gesucht - Gemeindekirchenratswahl am Sonntag 18. März 2012

v. li.: Hartmut Kapels, Pfarrer Trippner und Maik Wefer (Bild: Nordwest-Zeitung, Oldenburg)

Wer schwingt sich mit aufs Gemeindekirchen-Rad, damit die Kirche in Fahrt bleibt? Wer hat Lust, sich für die Kirchengemeinde Zetel ins Zeug zu legen und kräftig in die Pedale zu treten?

 

Am 18. März 2012 wird nach sechs Jahren ein neuer Gemeindekirchenrat gewählt. Der Gemeindekirchenrat leitet zusammen mit den Pfarrern die Gemeinde. Welche Schwerpunkte sollen in der Gemeindearbeit gesetzt werden? Für welches Projekt soll das diesjährige Ortskirchgeld gesammelt werden? Soll die Kirche wieder mit einem Stand auf dem Sterntalermarkt vertreten sein? Um diese und viele andere Fragen geht es in der Arbeit des Gemeindekirchenrates. Zu den Aufgaben eines Kirchenältesten (so heißen die Mitglieder des Gemeindekirchenrates) gehören deshalb u.a. die Feier der verschiedenen Gottesdienste, die Konzeption des Konfirmandenunterrichtes, die Unterstützung des Pfarrers in der Wahrnehmung der seelsorgerlichen Aufgaben in der Gemeinde, die Aufstellung des Haushaltsplanes und die Durchführung von Pfarrerwahlen. Das Ehrenamt eines Kirchenältesten erfordert Zeit, Geduld und die Bereitschaft sich einzubringen. Ein Engagement aber, das sich lohnt, da man sich selbst aktiv einbringen und das Leben in der Gemeinde mit gestalten kann. Und man hat die Möglichkeit, an kirchlichen Fortbildungen teilzunehmen.


In der Kirchengemeinde Zetel werden für die Wahl mindestens 12 Kandidatinnen und Kandidaten gesucht, die Interesse an Kirche haben, die sich mit ihren Ideen und Stärken einbringen und Verantwortung übernehmen wollen.


Wählbar ist jede und jeder die oder der das 18. Lebensjahr vollendet hat und mindestens seit drei Monaten Mitglied der Kirchengemeinde ist. Wahlberechtigt ist man dagegen schon mit Vollendung des 16. Lebensjahres.


Wer sich die Mitarbeit im Gemeindekirchenrat vorstellen kann oder eine/n
Kandidatin/en für den Gemeindekirchenrat vorschlagen möchte, soll gerne den Wahlausschuss (Elfriede Mikulka, Hartmut Kapels, Maik Wefer, Heinz-Jürgen Renken) oder die Pfarrer ansprechen.


Entschlussfreude ist nun gefragt: Denn die Frist für Wahlvorschläge endet am 30. Januar!

 

zurück

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken